Montag, 16. Januar 2012

Music Monday V

Ja ich gebs zu es hat eine Weile, besser gesagt mehr als einen Monat geschleift, aber es lag einfach dran dass...
ÄÄÄÄHM... Ja... Also ...
Mir fallen gerade einfach keine guten Ausreden ein ausser meiner eigenen Faulheit.

Nachdem ich in Deutschland war, mit meinem Schatz den Abend vor dem Heimflug noch in Bochum auf der "Eisheiligen Nacht" war, habe ich mir vorgenommen, Euch mal meine "düstere" Seite zu zeigen.
Wenn man dass dann so nennen kann.
Generell höre ich ja alles quer durch den Garten, gut bei Volksmusik und Hip Hop und auch Technogehämmer hörts dann auf, aber wie man sicher an einigen Lieder gesehen hat, ich hab auch meine "schwarze" Seite.
Es hört sich selten dämlich an, aber naja wenn ich meine musikalische Entwicklung sehe, ja doch ich komme aus der Goth Ecke und fühle mich da auch immer noch mehr als wohl.
Wie gesagt, wir waren am 27.12. auf der Eisheiligen Nacht in Bochum und hach es war so toll.
Schatz das erste Mal auf einem deutschen Konzert, vollkommen begeistert und erstaunt :D denn es waren locker so 3000 Menschen da. In Finnland ist das ein grosses Konzert, in Deutschland... Wissen wir ja alle wie das so aussieht.
Auf der Eisheiligen Nacht spielten Feuerschwanz, die wir uns nicht angeguckt haben, weil wir dann um 5 schon hätten da sein müssen, oder sowas in der Art.
Danach spielten Fiddler´s Green und ich muss sagen, die haben mir echt gefallen. Kannte ich voher ja nicht so, aber live waren die toll.
Im Anschluss kamen dann die Bands die ich sehen wollte.
Die Letzte Instanz und Subway to Sally.
Kerl, auch wenn er kein Wort versteht, oder halt nur sehr wenig, mag Subway to Sally auch sehr gerne und deswegen haben meine Eltern uns die Karten besorgt. (Das Gerede deswegen erspar ich Euch bis auf den "tollen" Kommentar meine Mutter "Ist das auch wieder sowas blutrünstiges?" "Nein. Es ist Folk Rock. Mittelalter halt und sowas..." Was bringt es auch groß ihr das alles zu erklären, was ich mehrfach tat, denn verstehen will sie es eh nicht.)
War schon mehr als toll die Instanz wieder zu sehen und vor allem auch STS.
Heute möchte ich allerdings ein wenig Werbung für die Instanz machen, denn, ich finde, die Band wird viel zu wenig beachtet.
Hier kommen einige Lieder...

Letzte Instanz -Das schönste Lied der Welt (was sie leider an dem Abend nicht spielten)



Letzte Instanz - Das Stimmlein (feat Eric Fish (Subway to Sally), Sven Friedrich (Zeraphine) und Thomas Lindner (Schandmaul))



Letzte Instanz  - Mein Todestag



Letzte Instanz - Schau in mein Gesicht



Letzte Instanz - Winterträne

Zum letzten Lied muss ich nur eins sagen:
GÄNSEHAUT!
Ich finde es einfach nur wunderschön.
Der Text, die Art und Weise...
Das Lied ist einfach nur ... schön.
Als sie es live spielten... Ich hatte nur noch Gänsehaut und deswegen muss ich es einfach mit Euch teilen.





Kommentare:

  1. Ein Freund hat die Eisheilige NAcht in Bremen mit gemacht und war auch restlos begeistert. aber ich muss jetzt gestehen:-( :
    Ich mag Subway to Sally nicht sonderlich und auch letzte Instanz überhaupt nicht
    Mir sagt einerseits die Stimme von Erik Fish und andererseits von letzte Instanz gar nichts zu. Habe sie letztesa Jahr auf dem Blackfield Festival gesehen und fand sie nicht wirklich gut... Eisbrecher hinterher waren meiner Meinung nach 1000 mal besser. Aber ich kenne genug die die gut finden, daher macht es mir nichts
    Man sieht es mir zwar nicht an aber ich höre unglaublich gerne EBM, Synthpop, Hardrock,
    Im Februar steht bei mir ein Eisbrecher Konzert an... "HELL YEAH" das wird genial

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe zu Eisbrecher ging erst letztes Jahr los... mit dem Blackfield.
    Davor war ich eher auf der Pop und Trance Schiene... Immer wieder fand man auch Rock und Metal dazwischen, aber nie die harte Schiene...
    Ich war eher immer das musikalische Weichei (auch wenn ich nie Schlager hörte)
    Aber zur Zeit höre ich am liebsten: Eisbrecher, Mono Inc, Poets of the Fall, Apoptygma Berzerk, Eluveitie, Kent, Eivor Palsdottir, TMTN...

    Aber auch noch anderen Kram. Ich war nie so die Genregöre...
    Ich höre wirklich nahezu alles, solange ich es gut finde

    AntwortenLöschen