Donnerstag, 22. September 2011

Music is....

the key to my soul...
... und soviel mehr für mich.
Musik ist Leben.
Auf jeden Fall für mich und ich weiss, dass es auch vielen meiner Mädels so geht, das Musik eben Leben bedeutet.
Musik sagt vieles aus, die Melodien laden zum Träumen ein, tragen einen davon wenn man es gerade so sehr braucht. Die Texte sind, für mich oft, als seien sie die Worte meiner Seele und zusammen mit der Melodie streicheln sie die Seele, beruhigen, besänftigen, holen runter oder lassen mich die Wut loswerden.
Musik ist eben die Sprache meiner Seele.

Wie ich drauf komme?
Recht einfach gesagt:
Letztlich schrieb ich doch von meiner Umgestaltungsaktion meines Arbeitszimmers (was noch nicht fertig ist *schäm*) und die liebe Taika von --->http://nicest-things-by-taika.blogspot.com/ <--- fragte mich dann, auf meine Aussage dass ich Tourposter aufhängen will, ob ich Musik mache und wenn, was ich da mache.
Ich mag Euch an dieser Stelle beruhigen:
Ich singe weder noch mach ich anderweitig Musik.
Ich muss nicht auch noch die Welt mit meinem schlechten Gesang foltern.
Nein, die Tourposter, welche in an die Wand pappen möchte, sind von meinen Lieblingsidioten.
Ja, ich nenne sie Idioten, auch wenn ich diese Band abgöttisch liebe.
Anders kann man es nicht mehr bezeichnen, als abgöttische Liebe.
Ich liess mir einen Auszug aus einem Song der Herren unter die Haut bringen, eine liebe und tolle Freundin (hach ich lieb Dich  dafür Carina <3) hat mir einen wundervollen Kettenanhänger aus Silber mit dem Engel der Band gemacht. Ein Bild von dem tollen Schmuckstück folgt die Tage, wenn meine Motivation was zu machen nicht mehr nackig draussen auf dem Rasen mit einem Cocktail in der Hand tanzt.
Wer mag kann sich --->hier<---  ihre Seite mit ihren Bildern von den schönen Sachen die sie macht, angucken
Zurück zur Musik:
Die Band, die meine Lieblingsdeppen, Lieblingsidioten, Pappköppe ect sind, heisst Uniklubi und ist eine finnische Rockband.
Uniklubi bedeutet auf Deutsch "Traumklub" und wie sie auf den Namen kamen will ich bis heute gerne mal wissen.
Aber nun gut :)
Bekloppt sind und waren sie schon immer und genau deswegen lieb ich sie auch.
Durch diese "Spinner" habe ich eine Menge toller Menschen kennen gelernt die mir sonst warscheinlich nicht über den Weg gerannt wären...
Menschen, wie Marjo, Marika, Nora und wie sie alle heissen, fanden den Weg in mein Leben durch die Band und unsere gemeinsame Liebe für die Musik (und die Kerle :D ).
Ich hab eine Menge schon mit und wegen der Band erlebt, wovon nur so einige Dinge an dieser Stelle erwähnt werden sollte wie:
- 9 Stunden mit dem Bus von Helsinki via Jyväskylä nach Kaustinen (was dank dem Drummer und der Erfahrung, dass es ein Dreckskaff mit ätzenden Menschen ist, nun auch Holokaustinen heisst)
- 6 Stunden mit dem Zug von Helsinki nach Oulu via Tampere und Seinäjoki und einer saukalten Nacht im Oktober, 4 Stunden Verspätung mit dem Zug der irgendwo zwischen Parkano und Tampere stand und wir danach alle Bäume an unserem Fenster persöhnlich mit Namen und Lebensgeschichte kannten
- meinen 29. Geburtstag auf besagtem Oulutrip, hundemüde bei Stockmann (Kaufhaus) im Toilettenraum stehen und sich die Zähne ect putzen zum Erstaunen der anderen Damen da, danach noch ein Konzert mitnehmen in Tampere im Klubi und danach erstmal tot umfallen (die Band sah so scheisse aus wie wir und wir hatten Make Up drauf :D )
- 3 Tage Booze Cruise zwischen Turku und Stockholm, in einer 4er Kabine unter dem Autodeck (wenn wir abgesoffen wäre, hätten wir es wenigstens schnell hinter uns gehabt :D ), 4 Konzerte in 3 Tagen, vielzuviel Alkohol, nächtlichen Gesangseinlagen mit 14 Weibern und einem Kerl wärend die Bars schon zu hatten, durchmachen und wärend die ersten auftstehen weil sie in Stockholm vom Boot gehen frühstücken und eine Fahne haben die sich gewaschen hatte und einem vollkommen verzweifelten Sabba "Wo ist denn der Speck? Haben die keinen Speck? Wasn das fürn Frühstücksbuffet hier?"
- mein Ausruf "HE WAS SO DIGUSTING" und einem kleinen, an sich zweifelnden Sänger der nur "Why?" antwortete und wirklich von meiner Aussage nicht gemeint war, darauf folgenden Diskussionen warum "Alice im Wunderland" nichts für Kinder ist weil diese Würmer (laut des einen Gitarristen) Pot rauchen
...
und und und
Ich könnte die Liste noch endlich weiter führen.
Sie haben mir eine Menge wundervolle Erinnerungen geschaffen.
Die Jungs und die Menschen, die ich dadurch kennen lernen durfte.

Genug gesabbelt, wie man lesen kann, wenn ich zu der Band komme, kann ich Romane schreiben :D, poste ich hier mal einige Videos von Lieder, die ich liebe...
Und damit YT nicht wieder rumzickt, lade ich sie selbst hoch... (ich versuch auch, dass sie chronologisch halbwegs stimmen).
Wenn Übersetzungen gewünscht werden, werd ich die dann irgendwann demnächst posten ;) und die Titel werde ich sofort in Deutsch neben das Lied schreiben.

Das Lied mit dem alles anfing :
Uniklubi - Huomenna (Morgen)



Uniklubi - Luotisade (Kugelregen)


Uniklubi - Rakkaustesta Hulluuteen ("Aus Liebe zum Wahnsinn" oder "Durch Liebe zum Wahnsinn")


Uniklubi - Polje (Zertrampeln, kaputt treten, drauf rumtrampeln)


Uniklubi - Mitä Vittua ( kurz und knackig : WTF )

Uniklubi - Aikasi on nyt (Deine Zeit ist jetzt)

Uniklubi - Maailma puhaltaa ("The world blows" ... mir fallen irgendwie die richtigen deutschen Wörter dafür nicht ein :/ )



1 Kommentar:

  1. Oh gott, meine Pappköppe. Awww, ich liebe sie einfach. Liebe. Hach jaaa was haben wir nicht schon alles erlebt :D

    AntwortenLöschen